Jahrgänge

Weg frei für Mitfinanzierung des sozialen Wohnungsbaus durch den Bund

„Wir begrüßen die Einigung im Vermittlungsausschuss und gehen davon aus, dass heute der Bundestag und am 15. März auch der Bundesrat der Grundgesetzänderung zustimmen. Jetzt ist der Weg frei für die Mitfinanzierung des Bundes im Bereich des sozialen Wohnungsbaus auch über das Jahr 2019 hinaus...

Weiterlesen …

Wohnungswirtschaft und Mieterbund kritisieren das Nicht-Einsetzen der Gebäudekommission als gefährliche Fehlentwicklung

Der Spitzenverband der Wohnungswirtschaft GdW und der Deutsche Mieterbund (DMB) sehen darin einen schweren Fehler. "Die Energiewende im Gebäudebereich ist ein gesellschafts-, wirtschafts- und sozialpolitisch grundlegendes Vorhaben. Die politische Steuerung versagt, wenn sie nicht zumindest versucht, einen breiten gesellschaftlichen Konsens über diese zentrale Frage herzustellen...

Weiterlesen …

ZIA-Frühjahrsgutachten: Armutszeugnis für die Bundesregierung

Die Mieten steigen ungebremst weiter, Mieten und Immobilienpreise erreichen Rekordniveau, die wohnungspolitischen Maßnahmen der Bundesregierung greifen nicht - im Gegenteil, das Baukindergeld treibt die Preise zusätzlich in die Höhe. Auch die geplante Sonder-AfA wird aufgrund des befristeten Förderzeitraums eher preistreibend wirken, als Entlastungen...

Weiterlesen …

Bundesjustizministerium legt Untersuchung zur Wirksamkeit der Mietpreisbremse vor

  • Die 2015 eingeführte Mietpreisbremse hat zu einer moderaten Verlangsamung des Mietenanstiegs geführt.
  • Nicht erkennbar ist, dass sich der Abstand zwischen Bestands- und Wiedervermietungsmieten reduziert oder stabilisiert hat.
  • Vielfach bieten Vermieter Mietwohnungen nach wie vor zu Preisen an, die deutlich über den Grenzen der Mietpreisbremse liegen.
  • Der Wohnungsneubau wird durch die Mietpreisbremse nicht beeinträchtigt oder behindert - im Gegenteil, Neubauinvestitionen und Mieten im Neubau steigen.

Das sind die Kernaussagen des heute veröffentlichten Evaluationsberichts der Bundesregierung zur Mietpreisbremse.

Weiterlesen …

Wohnungsneubau stagniert

„Der Anstieg der Wohnungsbaugenehmigungen zwischen Januar und November 2018 um 1,3 Prozent ist enttäuschend. Der Wohnungsneubau stagniert. Das Ziel, 375.000 bzw. 400.000 neue Wohnungen pro Jahr zu bauen, wird 2018 und 2019 deutlich verfehlt“, kommentierte der Bundesdirektor des Deutschen Mieterbundes (DMB)...

Weiterlesen …

Bundes- und Länderfinanzminister suchen nach einfachem und gerechtem Grundsteuermodell

„Bei der anstehenden Reform der Grundsteuer darf es nicht nur um eine Änderung der Bemessungsgrundlage gehen. Notwendig ist vor allem die gesetzliche Klarstellung, dass Vermieter die Grundsteuer nicht länger an die Mieter durchreichen dürfen. Die Grundsteuer ist eine Eigentumssteuer. Sie muss von allen Eigentümern bezahlt werden, auch von Vermietern...

Weiterlesen …

Deutscher Mieterbund legt Beratungs- und Prozess-Statistik 2017 vor

Zahl der Mietrechtsprozesse sinkt auf tiefsten Stand seit der Wiedervereinigung
97 Prozent aller Beratungsfälle des Deutschen Mieterbundes werden außergerichtlich erledigt
1,1 Million Rechtsberatungen pro Jahr
Betriebskosten bleiben Rechtsberatungsthema Nr. 1

Weiterlesen …

Grundsteuer darf nicht länger auf Mieter abgewälzt werden

„Die Grundsteuer ist eine Eigentumssteuer. Sie muss deshalb von Hauseigentümern, aber auch von Vermietern bezahlt werden und darf nicht länger über die Betriebskostenabrechnung auf die Mieter abgewälzt werden. Wir begrüßen deshalb die Vorschläge von Bundesjustizministerin Katarina Barley, per Gesetz klarzustellen, dass die Grundsteuer nicht auf die Mieter umgelegt werden darf“, kommentierte der Bundesdirektor...

Weiterlesen …

Mietrechtliche und wohnungspolitische Themen im Bundesrat

Mieterbund fordert Nachbesserungen beim
- Mietrechtspassungsgesetz sowie dem
- Gesetz zur steuerlichen Förderung des Mietwohnungsneubaus und
- Zustimmung zur Grundgesetzänderung für den sozialen Wohnungsbau.

Weiterlesen …

Neuer Betriebskostenspiegel für Deutschland

Mieter müssen in Deutschland im Durchschnitt 2,19 Euro/qm/Monat für Betriebskosten zahlen. Rechnet man alle denkbaren Betriebskostenarten mit den jeweiligen Einzelbeträgen zusammen, kann die sogenannte zweite Miete bis zu 2,79 Euro/qm/Monat betragen. Das sind die Ergebnisse aus dem aktuellen Betriebskostenspiegel...

Weiterlesen …